Allegorie der Orange

Eine Orange oder ein Unterschenkel?

 

Wenn man die Schale (HAUT) einer Orange ablöst, entdeckt man darunter eine weiße Schicht (OBERFLÄCHENFASZIE). Unter dieser Umhüllung befindet sich eine dichtere Schicht (TIEFE FASZIE), die direkt in das weiße Gewebe übergeht, welches den Raum zwischen den Orangenschnitzen ausfüllt (SEPTEN, EPIMYSIUM).

 

 

Wenn man die einzelnen Schnitze öffnet, findet man kleine, dünn umhüllte „Minischnitze“, deren Hüllen wiederum aus demselben faserigen Material (PERIMYSIUM, ENDOMYSIUM) bestehen.

 

 

Jedes Organ hat eine Umhüllung: jede Muskelzelle, jede Muskelfaser, jedes Muskelbündel, jeder Muskel, jeder Nerv und jedes Gefäß. Diese Hüllen bilden „Systemabschlüsse“, die wiederum in Hüllen stecken. Sie sind alle miteinander verbunden und voneinander abhängig.

 

 

Die Beziehungen hängen von ihrer Lage, den Druckverhältnissen und der Festigkeit ab. Die kleinsten innersten Hüllen geben intrinsische Bewegungen an die größeren äußeren weiter, genauso werden äußere Bewegungen bis ins Kleinste weitergeleitet.

 

 

in Allem das Ganze  (in omni totum)

 

 

Dennoch ist anzunehmen, dass es Verbindungen oder Gruppen gibt, die „wahrscheinlicher“ oder „bedeutsamer“ sind.

 

 

 

Das obere Kreuz

 

Schwache und starke Faszien

 

Ein Ungleichgewicht

 

Die Faszien übertragen die Kraft!

 

 

 

 

 

 

 

Das untere Kreuz

 

80% der Muskelkraft wird über die Faszien übertragen

 

Sie müssen stark sein

 

Leider werden sie nicht trainiert!